• Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • youtube
  • pinterest
  • instagram
dezh-CNenfritjarues

Die Mietkaution - Was Sie wissen sollten

 

Gelegntlich kann es zu Abzügen kommen für entstandene Schäden. Davon ausgenommen sind eine natürliche Abnutzung die nicht fahrlässig entstanden sind.

Mietkaution

Warum muss eine Kaution bezahlt werden?

Die Mietkaution wird beim Einzug des Mieters für den Vermieter hinterlegt. Verursachte der Mieter während des laufenden Mietvertrages Schäden in der Wohnung, dient die Kaution dem Vermieter als finanzielle Rücklage für die Reparatur. Vorschäden beim Einzug sollten daher unbeding vorher festgestellt werden und im Mietvertrag aufgeführt werden. 

Maximale Höhe der Mietkaution

Normalerweise verlangen Vermieter eine Mietkaution in Höhe von drei Brutto-Monatsmieten. Die Obergrenze wurde vom Obersten Gerichtshof bei sechs Brutto-Monatsmieten angesetzt was aber äusserst selten angewandt wird. Als übliche Form der Hinterlegung Ihrer Mietkaution wird meistens ein Sparbuch mit der Kaution eröffnet oder in Bar beim Makler hinterlegt, gelegentlich werden von Vermietern auch eine Bankgarantie zur Absicherung akzeptiert. 

Liegt die Kaution über den gesetzlich zulässigen sechs Monatsmieten, kann nachträglich noch eine Rückzahlung erwirkt werden.